Speicherfüllstände Kahrener Str. 14

In diesem Diagramm ist der Verlauf der Speicherladestände für den thermischen und elektrischen Speicher dargestellt. Der Speicherladezustand wird als SOC (State of charge) mit Werten zwischen 0 (leer) und 1 (voll) angegeben.

Bei dem Stromspeicher wird bereits berücksichtigt, dass dieser zum Schutz vor Tiefenentladung nicht unter 10 % der verfügbaren Kapazität entladen wird. Bei einem SOC von 0 ist also immer noch eine (nicht nutzbare) Restenergie im Akku enthalten. Bei einem SOC von 1 hält der Akku damit 46,8 kWh (Gesamtkapazität: 52 kWh) elektrischer Energie zur Nutzung bereit.

Auch für den Wärmespeicher kann ein Ladezustand angegeben werden. Dieser wird anhand der Speichertemperaturen ermittelt. Ist der gesamte Speicher auf eine Maiximaltemperatur erwärmt, wird er als voll geladen (SOC=1) definiert. Wenn der gesamte Speicher eine Temperatur der Umgebungstemperatur (im Technikraum: 20 °C) aufweist, wird er als vollständig entladen (SOC=0) definiert. Da die Wärme im System bei sehr verschiedenen Temperaturen benötigt wird, kann nicht jeder Zustand für alle Aufgaben genutzt werden. Aus diesem Grund wird durch die Gastherme der obere Speicherbereich ständig auf einer Temperatur über 60 °C gehalten. Damit kann der Speicher im Mittel nicht auf die definierte Untergrenze entladen werden. Es werden daher im praktischen Betrieb für den SOC weder 1 noch 0 tatsächlich erreicht. Diese Größe ist also im Gegesatz zum Stromspeicher noch keine vollständige Aussage zum nutzbaren Energieinhalt des Speichers. Hierbei können die aktuellen Speichertemperaturen in den einzelnen Schichten Aufschluss geben.

Als wesentliche Einflussgröße wird zusätzlich der Verlauf der solaren Einstrahlung gezeigt. Bei hoher Eisntrahlung können die Speicher beladen werden. Nicht gezeigt ist der Einfluss durch Energieverbauch im Haus, der zur Speicherentladung führt.